Heinz Bude ueber die Vergangenheit von G??nter Grass

In der SZ schreibt heute Heinz Bude ??ber die SS-Vergangenheit von G??nter Grass. Er stellt diese Frage vorrangig: "Wie konnte aus einem verf??hrten, begeisterten, zum Selbstopfer bereiten Jungsoldaten ein fr??hlicher Mitspieler Louis Armstrongs, ein engagierter Trommler f??r den Widerst??ndler Willy Brandt und ein verl??sslicher Verteidiger der besten Traditionen werden, die das Zivile in der Bundesrepublik besitzt?"

Die Disposition bei den Angeh??rigen der Flakhelfer-Generation, zu denen auch Prominente wie J??rgen Habermas oder Papst Benedikt II. z??hlen, verschaffe einen ungeheuren Deutungsvorteil vor den nachgeborenen Generationen. Durch die Erfahrung des Systemwechsels konnten sie, so Bude, beobachten, wie Verhaltensmuster ausgetauscht und Identifikationsobjekte gewechselt wurden.

G??nter Grass sei ein w??rdiger Nobelpreistr??ger aus Deutschland, da der Komplex der Verborgenheit sowohl seine Werke als auch seine Person durchdringe. Das verleihe ihm historische Glaubw??rdigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s