Uni Bielefeld kauft Luhmann Nachlass

Eine aufmerksamkeitserregende Überschrift findet DIE WELT zum Kauf des Luhmannschen Nachlasses der Universität Bielefeld: „Karteileichen pflastern seinen Weg“. Der Zettelkasten hat in der deutschen Geistesgeschichte legendären Charakter,  Luhmann selbst hatte eine fast partnerschaftliche Beziehung zu seinen zehntausenden, meist handgeschriebenen Zetteln. Nachdem ein jahrelanger Rechtsstreit um die 20 Zettelkästen beendet worden ist, konnte die Uni Bielefeld den Nachlass zu einem mir nicht bekannten Preis kaufen.

Vor allem ist spannend zu beobachten, ob Luhmannianer mit diesem Erbe produktiv etwas anfangen können oder ob diese antiquierte Methode des Wissensmanagements nur für den Meister selbst benutzbar war.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s