Verweis

Enterprise Social – Die Arbeitsformel für Deutschlands innovative Zukunft oder unnötige Ablenkung im Unternehmen?

Bereits vor ein paar Tagen habe ich mit dem Thema “Arbeitsplatz der Zukunft” beschäftigt.
im Rahmen der CeBIT 2014 konnte ich mich auf einem Vortrag über “Enterprise Social – Die Arbeitsformel für Deutschlands innovative Zukunft oder unnötige Ablenkung im Unternehmen?” meinem Lieblingsthema widmen.

2013

Jahresendzeitbogen 2013

Ich mag Jahresrückblicke schon gerne, muss nicht immer nur zwanghaft in die Zukunft schauen, sondern spüre Dankbarkeit für das, was war. Hier ein Rückblick, inspiriert von Journelle

Die beste CD?
Wiedermal ein Jahr ohne CD-Kauf. Hier stehen meine Lieblingsalben und -songs, zum praktischen Anhören mit Spotify

Das schönste Konzert?

  • Frank Turner in Hannover, habe dort auch zum ersten Mal Maria getroffen. Allgemein war 2013 wieder ein Jahr mit vielen Treffen aus der Social Media-Szene, vor allem in München und auf meinen beruflichen Trips.
  • Airborne Toxic Event in Hamburg war leider zu kurz, um zum Lieblingskonzert zu werden. “Sometime around Midnight” endlich mal live gehört!
  • Sarah Blasko in Hamburg war eine große Überraschung, unglaubliche Präsenz und außerordentliche Stimme. Das gilt ebenso für Vienna Teng, die zwar meine Lieblingssongs in Hamburg nicht gespielt hat, aber durch ihren Witz und Charme komplett begeisterte.

Zugenommen oder abgenommen?
Ein paar Kilos gingen runter, dank Fitnessstudio (Zumba, BodyPump, Spinning) und Fitbit, den ich seit August 2012 täglich trage

Der hirnrissigste Plan?
Dreimal pro Woche Joggen zu gehen

Die gefährlichste Unternehmung?
Smartphone beim Autofahren hin und wieder in die Hand zu nehmen. Soll sich in 2014 ändern

Die teuerste Anschaffung?
Das Geburtstagsgeschenk für meine Frau. Sie/es ist jeden Cent wert und ich freue mich, dass sie es so sehr liebt wie ich. Nicht.

Das leckerste Essen?
Als Sushi Liebhaber habe ich in Hannover und Braunschweig ichiban entdeckt. Man bestellt mit iPad, zahlt einmalig und alle Speisen werden frisch und warm serviert. Kein Vergleich mit den kalten Zeugs auf dem Running Sushi

Das beeindruckendste Buch?
Leider keines, das mich längerfristig beeindruckt hat. Eine Menge nette Unterhaltung, vor allem bei Büchern, die Bekannte geschrieben haben.

Der ergreifendste Film?
2013 war weder mein Buch-noch mein Kinojahr. Ich war bis auf 1-2 Ausnahmen nur mit meinen Kids im Kino. Hat Spaß gemacht, mit ihnen zu lachen! Und nein, ich habe bei “Schlümpfe 2″ nicht geweint.

Die meiste Zeit verbrachte ich mit?
Wahrscheinlich auf Reisen, beim Kunden und meinen geschäftlichen Projekten. War ein sehr arbeitsreiches Jahr, eine Menge SharePoint Projekte (Architektur, Suche, Social, Trainings/Workshop, PreSales). Bin mir immer noch sicher, im richtigen Job zu sein, da es mich täglich motiviert, Freude macht, meine Kunden und mich weiterbringt. Mehr im MSDN Blog.

Die schönste Zeit verbrachte ich mit?
Zweifellos: Mit meiner Familie

Vorherrschendes Gefühl 2013?
Dankbarkeit! Die Geburt unserer Tochter, dem dritten Kind, hat dieses zum leitenden Gefühl werden lassen. Ich bin auch sehr dankbar für meine Patentochter, die ebenfalls zu Welt kam und der hervorragenden Entscheidung, nach Felsberg (Nordhessen) zu ziehen. Mit 40 ist nun trotz intensiven beruflichen Reisens eine Zeit des “Settle down” angesagt. Sesshaft werden, immobil.

2013 zum ersten Mal getan?
Cajon gespielt und viel Freude daran gehabt.

2013 nach langer Zeit wieder getan?
Windeln gewechselt, Schlaflieder vorgesungen, jemanden beim Schlafen lange zugeschaut.

Wichtigste Konferenzen?
Wie fast jedes Jahr war ich auf der TechReady in Seattle und auf der re:publica in Berlin. Beides sind für mich Mikrokosmos-Konferenzen. Ich tauche komplett ab und genieße die Zeit mit den Teilnehmern sehr intensiv. Stadtbesichtigungen stehen hinten an.

3 Dinge, auf die du gut hättest verzichten mögen?
Neben den wichtigen Themen dieser Welt wie NSA-Überwachung, Hunger und Kriege:
Verdura, meine Beinschmerzen über Weihnachten, manch lange Nächte mit viel Arbeit

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
sich auch eine fantastische kabellose Home-Audio-Video-Streaming-TV Anlage zu bauen, die nur ich bedienen kann

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
s.o. (teuerste Anschaffung)

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
meine Babytochter

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
“Wir werden 2013 gemeinsam rocken” (meine Managerin)

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Oh, ja, da würde ich gerne nun richtig auftrumpfen. Mir fällt aber keiner ein. Bitte in die Kommentare schreiben.

2013 war mit einem Wort … ?
perfekt

2013: meine Lieblingssongs & Alben

Zeit, eine musikalisches Resumeé über das Jahr 2013 zu ziehen.
Ich will nicht viele Worte verlieren, sondern Euch meine Lieblingssongs vorstellen (manche sind älter, waren mir aber sehr bedeutsam)

Meine Lieblingsalben sind in gewählter Reihenfolge:

  1. Maria Taylor – Something about knowing. Hier ist meine Rezension
  2. Frank Turner – Tape Deck Heart
  3. The Airborne Toxic Event – Such Hot Blood
  4. The National – Trouble will find me
  5. Calexico – Spiritoso
  6. Hillsong United – Zion
  7. Jonathan Wilson – Fanfare
  8. The Editors – The Weight of your love
  9. Sarah Blasko – I awake
  10. Get Cape. Wear Cape. Fly – The Chronicles of a Bohemian Teenager